Gesundheit | Tricking-FAQ


Wozu Gesund ernähren? Und wie?

Auch wenn ihr weder abnehmen, noch zunehmen wollt und mit Aussehen wenig am Hut habt, ist gesunde Ernährung trotzdem auch fürs Tricken wichtig. Wer gesund isst, regeneriert schneller und kann bessere Leistungen bringen. Ausserdem verringert gesunde Ernährung sogar das Verletzungsrisiko, denn auch Sehnen, Knorpel usw. wollen mit Nährstoffen versorgt werden.

Und wie denn nun?

Eine gute Einführung in die Grundlagen gibts hier: http://web.archive.org/web/20130602234020/http://bambamscorner.com/ernaehrung/ernaehrung.html (Auch für nicht Muskelheinis zutreffend)

Hier mal meine ganz persönliche sehr grobe Ernährungsampel. ;)

Grün (toll):

Wasser, Obst, Gemüse, Salat, Fisch, Geflügel, Fleisch, magere Milchprodukte (zb. 0% Quark), Vollkornsachen wie (Reis, Haferflocken, Nudeln, Brot, Müsli usw.), Nüsse, pflanzliche Öle

Gelb (naja):

Nudeln, heller Reis, Graubrot, Fleisch, Käse, Wurst, Saft

Rot (Schrott):

Pommes, Burger, Würstchen, Chips, Schokolade, Weissbrot, Frosties/Smacks/Chokos, Cola usw., gehärtete Fette

Ein fester Ernährungsplan muss übrigends nicht sein. Grundverständniss dafür, wo was drin is, und was man braucht, reicht vollkommen. Es kann trotzdem nicht schaden, ein paar Tage mal aufzuschreiben, was man so gegessen hat, damit man son Überblick bekommt, was man verbessern könnte.

Gibt natürlich auch immernoch besonderheiten. z.b nachm Training is sowas wie Weissbrot, Malzbier usw. durchaus ok. Da wär Planzliches Öl aber ziemlich umpassend, weil ums Training drumherum kurzkettige Kohlenhydrathe ok sind, ansonsten aber eher nich. Dann kannste noch ungefähr sagen, dass eiweiss+fett ok is und eiweiss+zucker, aber zucker und fett gleichzeitig eigentlich nie. Ausweiten kann man das ganze natürlich dann auch noch auf Säuren und Basen usw. aber man muss ja fürn Anfang nich übertreiben. ;) Und dass du jetz noch überall überlegst, ob das ok is, und was da so drin sein mag, is nich schlimm. Wie gesagt, bald funktioniert das unterbewusst ganz automatisch.

Um dein Körpergewicht zu regulieren ist die Kalorienbilanz entscheidend, und um genug Nährstoffe zu bekommen, sind die “grünen” Sachen aus der Ampel oben besser. Ernährungsreligionen, bei denen entweder alles tierische, oder alles Getreide, oder alles fette grundsätzlich “böse” ist und vollkommen vermieden werden soll, kann man meisten in die Tonne kloppen. Wie bei allem anderen macht die Dosis das Gift. Man kann sich auch an Brokkoli totessen. Im Zweifelsfall ist der aber meistens schon besser als Sachertorte. ;)

Wenn ihr wissen wollt, ob ihr mit eurerErnährung von allen Nährstoffen genug bekommt, könnt ihr ja mal einen durchschnittlichen Ess-Tag bei cronometer.com eingeben. Da wird euch angezeigt, wenn etwas fehlt.

PS: Für die jenigen, die Tiere nett finden, die Umweltbelastung durch Tierzucht oder die Verfütterung von Getreide, was in Afrika vielleicht nützlicher wäre, nicht mögen: Es geht natürlich auch ohne Fleisch sehr gut. Man sollte dann nur drauf achten, genug Eiweiß zu bekommen. Vegan wirds schon schwieriger, geht aber mit sehr guter Planung und Kenntnissen auch.